#Spezialgebiete

flyer2
#Hitzköpfe
Ein wichtiger Teilbereich innerhalb der Feuerwehr ist der sogenannte „schwere Atemschutz“. Speziell ausgebildete Einsatzkräfte können unter einer Maske, die mit einer Druckluftflasche verbunden ist, umluftunabhängig arbeiten. Diese Technik ist besonders im Brandeinsatz wichtig, aber auch bei der Arbeit mit Gefahrstoffen wird so gewährleistet, dass keine giftigen Dämpfe eingeatmet werden. Auch Kräfte ohne diese Ausbildung sind für den Teilbereich Atemschutz wichtig. Eine Einsatzkraft überwacht via Funkverbindung den Standort und die verbleibende Atemluft der eingesetzten Atemschutzgeräteträger. Außerdem sind auch beim Aus- und Abrüsten helfende Hände hilfreich und wichtig.

 

#Aufschneider
Der Bereich „Technische Hilfeleistung“ kommt am häufigsten bei Verkehrsunfällen zum Tragen. Unter Verwendung von hydraulischen Geräten, z.B. Schere und Spreizer, können eingeklemmte Personen aus PKW oder LKW befreit werden. Aber auch das Sichern gegen Abstürzen, Wegrollen und die Rettung von anderweitig eingeklemmten Personen spielen mit in diesen Bereich. Die Bedienung der hier verwendeten Geräte ist Teil der Ausbildung aller Kräfte, jedoch gibt es auch hier Möglichkeiten, einzelne Kameraden/-innen für bestimmte Teilbereiche ausgiebiger schulen zu lassen, um den immer höher werdenden Ansprüchen in diesem Bereich dauerhaft gerecht werden zu können.

 

 

Advertisements